Radfahrerin auf Kronprinzessinnenweg im Grunewald
infraVelo-Projekt
Rad­schnell­ver­bin­dung

Königsweg – Kron­prinzessinnen­weg

Ein Radweg, der Wannsee und Ku'damm verbindet

in Planung
Charlottenburg-Wilmersdorf
Steglitz-Zehlendorf

Die Radschnellverbindung soll vom Wannsee aus über den Kronprinzessinnenweg und den Königsweg quer durch den Grunewald bis zur Messe Berlin und dem westlichen Ende des Kurfürstendamms führen. Auf den ersten Kilometern führt diese Trasse durch ein Wohngebiet. Der zweite Abschnitt verläuft parallel zur Avus auf einem Waldstück bis zum S-Bahnhof Grunewald und geht von dort in den dritten Abschnitt über – eine Einfamilienhaussiedlung. Voraussichtlicher Endpunkt werden die S-Bahnstation Halensee am Kurfürstendamm sowie die S-Bahnstation Messe-Süd am Messegelände sein.

 

Die Machbarkeitsuntersuchung ist abgeschlossen. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die Radschnellverbindung "Königsweg – Kronprinzessinnenweg" machbar ist und einen positiven Kosten-Nutzen-Faktor aufweist.

 

Die Projektkarte zeigt die Vorzugstrasse, die im Rahmen der Vorplanung ermittelt wurde (Stand 06/2022). Sie stellt einen Arbeitsstand dar. Nach Abschluss der Vorplanung folgt die Entwurfsplanung, in der die Strecke im Detail ausgearbeitet wird. Die finale Vorzugsvariante steht mit dem Planfeststellungsbeschluss fest.

Daten & Fakten

  • Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz-Zehlendorf

  • Vorhabenträger: Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz

  • Bauherr: GB infraVelo GmbH

  • Projektsteuerer: GB infraVelo GmbH

  • Planungsbüro: SHP Ingenieur GbR

  • Projektart: Radschnellverbindung
    Projekttyp: Noch nicht festgelegt, da in Planung
    Länge: 13.800 m

Planungsschritte

  • 3. Quartal 2018

    Vergabe Planleistung

  • 4. Quartal 2019

    Machbarkeitsuntersuchung

    Fachliche Untersuchungen einzelner Trassenführungen auf konkrete Machbarkeit

  • 2. Quartal 2024

    Bauplanungsunterlage (BPU)

  • 4. Quartal 2025

    Planfeststellung

    voraussichtlicher Abschluss des Planfeststellungsverfahrens*

*Wir gehen von einer zweijährigen Dauer des Planfeststellungsverfahrens aus. Diese kann jedoch variieren, denn der Abschluss erfolgt erst, wenn alle Belange bewertet und abgewogen sind. Dies liegt in der Zuständigkeit der unabhängigen Prüfbehörde - der Planfeststellungsbehörde.

Verknüpfte Inhalte

3D-Laserscanner bei Vermessungsarbeiten am Theodor-Heuss-Platz
Projektmeldung

Radschnellverbindung

Radschnell­verbindungen sind Maßarbeit

Die Vermessung der Vorzugstrassen hat begonnen. Hierbei ist Präzision gefragt.

mehr dazu

Weitere Projekte

Markierter Radfahrstreifen Habelschwerdter Allee
infraVelo-Projekt

Grün­be­schich­tung

Habelschwer­dter Allee/Thiel­allee

Auf grünem Radweg zur Freien Universität

Abgeschlossen
Steglitz-Zehlendorf
mehr dazu
Radfahrende queren rot markierte Kreuzung auf Joachim-Friedrich-Straße
infraVelo-Projekt

Grün­be­schich­tung

Joachim-Friedrich-Straße

Grüne Radwege in lebendiger Einkaufsstraße

Abgeschlossen
Charlottenburg-Wilmersdorf
mehr dazu