Projekt
Rad­schnell­ver­bin­dung

Nonnen­damm­allee – Falken­seer Chaussee

Schnell unterwegs zwischen Spandau und Jakob-Kaiser-Platz in Charlottenburg

in Planung
Charlottenburg-Wilmersdorf
Spandau
Der Trassenkorridor für die Radschnellverbindung "Nonnendammallee – Falkenseer Chaussee" führt durch die Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau. Die Trasse beginnt am Jakob-Kaiser-Platz, im Norden von Charlottenburg. Von hier verläuft sie nördlich des Spreeufers in Richtung Zitadelle Spandau und verknüpft dabei zahlreiche Wohnquartiere sowie die Siemensstadt mit der Spandauer Altstadt. Nach Querung der Havel über die Juliusturmbrücke geht es weiter über den Falkenseer Damm bis zum Falkenhagener Feld an der Stadtgrenze. Ab hier schließt sich der "Radweg der Sympathie" an, der bis nach Falkensee führt. Die Machbarkeitsuntersuchung ist abgeschlossen. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die Radschnellverbindung "Nonnendammallee – Falkenseer Chaussee" machbar ist und einen positiven Kosten-Nutzen-Faktor aufweist. Die einzelnen Abschnitte und Routenvarianten wurden miteinander verglichen und eine derzeitige Vorzugsvariante empfohlen. Im westlichen Abschnitt gibt es derzeit noch zwei Vorzugsvarianten. Mehr dazu erfahren Sie im Ergebnisbericht (siehe unten).

Daten & Fakten

Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau
Vorhabenträger: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Bauherr: GB infraVelo GmbH
Projektsteuerer: GB infraVelo GmbH
Planungsbüro: ETC Gauff Mobility GmbH
Zeitraum Bau: 2. Quartal 2024 - 3. Quartal 2025
Projekttyp: Noch nicht festgelegt, da in Planung
Länge: 11.900 m

Planungsschritte

4. Quartal 2018

Vergabe Planleistung

2. Quartal 2020

Machbarkeitsuntersuchung

Fachliche Untersuchungen einzelner Trassenführungen auf konkrete Machbarkeit

Stand der Planungsschritte: März 2020

Weitere Projekte

Projekt

Geschützter Rad­fahr­streifen

Hermannstraße (Bauabschnitt )

in Bau
Neukölln
mehr dazu
Projekt

Baulich getrennter Radweg

Karl-Marx-Allee

Mehr Platz für Radfahrende in Friedrichshain

in Planung
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu