Drei Radfahrende auf Radweg Nähe Hauptbahnhof

Projekte

Neue Wege für ein fahrrad­freundliches Berlin

Als Dienstleister für das Land Berlin und landeseigenes Unternehmen steuern wir ausgewählte Projekte und Bauvorhaben für ein fahrradfreundliches Berlin. Mit den uns übertragenen Aufgaben schaffen wir Wege für eine neue, sichere und klimafreundliche Mobilität und gestalten den Radverkehr in Berlin maßgeblich mit.

Das Mobilitätsgesetz ebnet den Weg für eine neue Balance zwischen Auto, Fahrrad, öffentlichem Nahverkehr und Fußgänger*innen in Berlin. Alle Verkehrsteilnehmer*innen sollen sicher und mobil unterwegs sein können. Das zentrale Anliegen des Landes Berlin: Berlin soll zu einer lebenswerteren Stadt werden. Dazu soll auch die Radverkehrsinfrastruktur verbessert werden.

Fortschritte für den Berliner Radverkehr

2018 wurden viele Projekte detailliert vorbereitet und die Bedarfe, Anforderungen und Potenziale mit den Bezirken und dem Land Berlin abgestimmt. Sichtbar verbessert werden konnte die Situation für Radfahrer*innen durch die ersten farblich markierten Radwege. Wenn die Temperaturen im Frühjahr 2019 wieder steigen, folgen weitere Grünbeschichtungen. Ein bequemes Fahren über längere Strecken bis zehn Kilometer sollen sogenannte Radschnellverbindungen ermöglichen. Erste Machbarkeitsuntersuchungen sind zu verschiedene Trassen in Arbeit. Eine bessere Radwegweisung, Lückenschlüsse bei Radfernwegen sowie mehr und sichere Radabstellanlagen gehören ebenfalls zu unseren zentralen Projekten. 

Unsere Projekte

Radfahrer auf grünbeschichtetem Radweg

Grünbeschich­tungen

Die grünen Radwege sorgen für eine bessere Sichtbarkeit von Radfahrenden. Davon profitieren alle Verkehrsteilnehmer*innen.

mehr dazu

Radschnell­verbin­dungen

Radschnellverbindungen sind breite Radwege, auf denen Radfahrer*innen auch bei längeren Distanzen über 5 Kilometer sicherer und bequemer von A nach B gelangen.

mehr dazu
Radfahrer auf asphaltierter Straße
Radfahrer von oben auf Radfernweg Berlin-Leipzig

Radfernwege

Diese besonderen Radwege führen entlang historischer Stätten, Metropolen und durch die Natur. Hier ist bereits der Weg das Ziel.

mehr dazu

Fahrradparken

Die Parksituation für Fahrräder wird kontinuierlich verbessert. Verschiedene Maßnahmen sorgen für ausreichende und gesicherte Abstellmöglichkeiten.

mehr dazu
Rennrad an Fahrradbügel angeschlossen
Radwegweiser Berlin vor blauem Himmel

Radwegweisung

Eine umfassende Beschilderung auf derzeit 422 Kilometern verhilft Radfahrer*innen zur besseren Orientierung in Stadt und Umland.

mehr dazu

Der Weg zur Umsetzung

Von der Auswahl eines zu bearbeitenden Radwegs oder einer Maßnahme bis zur Eröffnung für die Radfahrer*innen liegt teilweise ein langer Weg. Gerade bei großen Bauvorhaben mit hohen Investitionssummen oder bedeutsamen Veränderungen für den Straßen- oder Schienenverkehr gibt es in einzelnen Prozessschritten zeitlich definierte Aufgaben, Abläufe und Genehmigungsverfahren, wie beispielsweise

  • die Entwicklung der Aufgabe
  • die Ausschreibung
  • die Vergabe von Planungsleistungen
  • Machbarkeitsuntersuchungen
  • Planfeststellungsverfahren
  • erforderliche Prüfungen und Genehmigungen in Kooperation mit anderen Verwaltungen

Auch Abstimmungen mit Baulastträgern oder die Beteiligung der Öffentlichkeit spielen hier eine wichtige Rolle.

An diese vordefinierten Prozesse halten wir uns. Die strenge Abfolge dieser Schritte kann schon mal dazu führen, dass ein Projekt aus Sicht von Bürger*innen keinen erkennbaren Fortschritt macht. Unser Ziel ist es, Transparenz herzustellen und Ihnen zu zeigen, wo wir mit unseren Projekten stehen.

Begrifflichkeiten und Abläufe kennen lernen

In unserem Arbeitsalltag, bei Abstimmungen mit unterschiedlichen Akteur*innen oder in der Zusammenarbeit mit Dienstleister*innen, stoßen wir auf allerlei Begriffe, deren Definition in der Regel nicht im allgemeinen Sprachgebrauch verankert sind. In unserem Glossar haben wir die wichtigsten Begriffe, Abkürzungen und Fachwörter zum Nachlesen für Sie aufbereitet. Häufig gestellte Fragen beantworten wir Ihnen in den FAQ.