Projekt

Rad­fernweg

Spree-Rad- und Wanderweg (West)

Entspannt radeln und spazieren entlang der Spree

in Vorbereitung
Charlottenburg-Wilmersdorf
Spandau
Der Berliner Teil des Spree-Rad- und Wanderwegs wird nicht nur von vielen Tourist*innen genutzt, sondern hat auch für die Berliner*innen einen hohen Erholungswert. Er hat eine große kulturelle, soziale und gesundheitsfördernde Bedeutung und verbindet darüber hinaus die Altstadt Spandaus mit der Innenstadt. Durch den Ausbau sollen alle auf dem von Grün und Natur geprägten Weg sicherer und komfortabler unterwegs sein können. Ziel ist ein durchgängig begehbarer und befahrbarer Weg, der – wo dies ohne erhebliche Eingriffe in Natur und Landschaft möglich ist – eine Breite von vier Metern bekommt. Er soll außerdem schöne Aufenthaltsorte am Ufer mit vielfältigen Möglichkeiten zum Ausruhen und Sporttreiben sowie attraktive Ausblicke bieten.

Daten & Fakten

Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau
Vorhabenträger: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Bauherr: GB infraVelo GmbH
Projektsteuerer: GB infraVelo GmbH
Planungsbüro: Stefan Wallmann Landschaftsarchitekten BDLA
Zeitraum Bau: 1. Quartal 2022 - 2. Quartal 2026
Projekttyp: Noch nicht festgelegt
Länge: 6.830 m

Planungsschritte

3. Quartal 2019

Machbarkeitsuntersuchung

3. Quartal 2019

Vergabe Planleistung

Projekt-Logbuch

Um eine fundierte Planung machen zu können, müssen wir die Details am Wegesrand genau kennen. Nur so können wir jeden Baum, jedes Kleingartentor und jede Abzweigung berücksichtigen. Der Spree-Rad- und Wanderweg wird kontinuierlich vermessen. Derzeit sind wir in dem Bereich hinter der Rohrdammbrücke unterwegs.

Vermessungsarbeiten für den Spree-Rad- und Wanderweg

Wir wollen den bereits begonnenen Dialog mit Interessensvertreter*innen aus den Bereichen Naturschutz und Kleingarten sowie von Radfahrer*innen, Fußgänger*innen und Menschen mit Einschränkungen fortsetzen – und haben uns dafür professionelle Unterstützung durch die Arbeitsgemeinschaft aus SWUP GmbH Landschaftsarchitektur, Stadtplanung und Mediation und L.I.S.T. Stadtentwicklungsgesellschaft mbH geholt. Heute haben wir das Konzept für die zukünftige Einbindung von Verbänden und Interessengruppen im Bezirksamt Charlottenburg vorgestellt.

Symbolbild für Partizipation

Die europaweite Ausschreibung für die Planung der neuen Spreebrücke sowie von zwei weiteren Abschnitten ist draußen. Diesmal steht die Technik im Vordergrund, weshalb die Leistungsbilder Verkehrsanlagen, Ingenieurbauwerke und Tragwerksplanung ausgeschrieben sind. Wir freuen uns auf viele Bewerbungen!

Fragen und Antworten

Weitere Projekte

Projekt

Rad­schnell­ver­bin­dung

Königsweg – Kron­prinzessinnen­weg

Ein Radweg, der Wannsee und Ku'damm verbindet

in Planung
Bezirksübergreifend
mehr dazu
Projekt

Rad­schnell­ver­bin­dung

Teltow­kanal­route

Komfortabel und schnell von Steglitz-Zehlendorf an die Spree

in Planung
Bezirksübergreifend
mehr dazu