Fahrradfahrer auf einem temporären Radfahrstreifen.

Tem­po­räre Radfahrstreifen

Mehr Platz für Radfahrende in der Corona-Krise

Radfahren in Zeiten von COVID-19 schützt nicht nur vor Ansteckung, sondern entlastet auch Straßen, Busse und Bahnen. Mit temporären Radfahrstreifen schafft Berlin kurzfristig mehr Platz zum Radeln. Sie entstehen dort, wo bereits neue Radwege geplant sind.

Warum tempo­räre Radfahr­streifen während COVID-19?

Die Corona-Pandemie stellt auch in Berlin Stadt und Menschen vor besondere Herausforderungen. Wer in dieser Zeit mit dem Rad fährt, tut nicht nur sich, sondern auch anderen etwas Gutes. Denn mit ausreichend Abstand minimiert es das Risiko einer Ansteckung. Wenn viele Menschen ihre Wege mit dem Fahrrad statt mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen, bewahrt das außerdem die Straßen vor Staus und schafft in Bussen und Bahnen mehr Platz, um das Abstandsgebot zu wahren.

Damit während der Corona-Pandemie viele Menschen aufs Fahrrad steigen und dabei den notwendigen Abstand einhalten können, schafft Berlin kurzfristig mehr Platz für den Radverkehr. Temporäre Radfahrstreifen – auch Pop-up-Bike-Lanes genannt – werden in Berlin und vielen anderen Städten auf der Welt eingerichtet.

Wie kommen die neuen Radfahr­streifen auf die Straße?

Die temporären Radfahrstreifen werden ähnlich wie eine Baustellensicherung eingerichtet. Gelbe Begrenzungsstreifen markieren den Radfahrstreifen, soweit möglich ist dieser zusätzlich mit Baustellenbaken vom Autoverkehr getrennt.

Für die Anordnung hat die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz den Regelplan „Temporäre Einrichtung und Erweiterung von Radverkehrsanlagen“  erstellt. Dieser dient inzwischen auch in anderen Städten in Deutschland und im Ausland als Planungshilfe. Auf Grundlage des Regelplans planen die Bezirksämter zusammen mit der Abteilung Verkehrsmanagement der Senatsverwaltung die Radfahrstreifen. In der Regel kann ein temporärer Radfahrstreifen innerhalb eines Tages umgesetzt werden.

Bleiben die neuen Radfahr­streifen auch in Zukunft bestehen?

Die temporären Radfahrstreifen werden dort eingerichtet, wo besonders hoher Bedarf besteht und ohnehin neue Radwege vorgesehen sind. Es handelt sich deshalb zwar um temporäre Anordnungen. Ziel ist es aber, sie in Zukunft durch gleichwertige, dauerhafte Maßnahmen zu ersetzen.

Temporäre Radfahrstreifen

Projekt

Neben­route

Temporärer Rad­fahr­streifen: Frank­furter Allee

Mehr Platz für Radfahrende in Friedrichshain

Abgeschlossen
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu
Projekt

Neben­route

Temporärer Rad­fahr­streifen: Git­schiner Straße und Ska­litzer Straße

Mehr Platz für Radfahrende in Kreuzberg

Abgeschlossen
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu
Projekt

Neben­route

Temporärer Rad­fahr­streifen: Hallesches Ufer

Platz für Radfahrende am Landwehrkanal

Abgeschlossen
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu
Projekt

Haupt­route

Temporärer Rad­fahr­streifen: Kott­busser Brücke

Mehr Platz für Radfahrende über dem Landwehrkanal

Abgeschlossen
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu
Projekt

Haupt­route

Temporäre Rad­fahr­streifen: Kott­busser Straße und Kott­busser Damm

Platz für Radfahrende von Neukölln nach Kreuzberg 36

Abgeschlossen
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu
Projekt

Neben­route

Temporäre Rad­fahr­streifen: Lichten­berger Straße

Mehr Platz für Radfahrende zwischen Strausberger Platz und Spree

Abgeschlossen
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu
Projekt

Neben­route

Temporäre Rad­fahr­streifen: Peters­burger Straße

Mehr Platz fürs Rad im nördlichen Friedrichshain

Abgeschlossen
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu
Projekt

Neben­route

Temporärer Rad­fahr­streifen: Schöne­berger Ufer

Neue Wege entlang des Landwehrkanals

Abgeschlossen
Mitte
mehr dazu
Projekt

Neben­route

Temporärer Rad­fahr­streifen: Tempel­hofer Ufer und Waterloo-Ufer

Mehr Platz für Radfahrende am Landwehrkanal

Abgeschlossen
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu
Projekt

Neben­route

Temporärer Rad­fahr­streifen: Zossener Straße

Mehr Platz für Radfahrende in Kreuzberg

Abgeschlossen
Friedrichshain-Kreuzberg
mehr dazu
Projekt

Neben­route

Temporäre Radfahrstreifen: Danziger Straße

Mehr Platz für Radfahrende in Friedrichshain und Prenzlauer Berg

Abgeschlossen
Pankow
mehr dazu