Radfahrer auf Thomasstraße am Karl-Marx-Platz Neukölln
bezirkliches Projekt
Mischverkehr

Karl-Marx-Platz

Besser Radfahren am Neuköllner Karl-Marx-Platz

in Planung
Neukölln

Der Karl-Marx-Platz im Richard-Kiez ist bedingt durch seine Lage - zwischen den Hauptverkehrsstraßen Sonnenallee und Karl-Marx-Straße - stark mit Durchgangs- oder Parksuchverkehr belastet. Um den Durchgangsverkehr zu unterbinden wurde eine Quersperre zwischen dem Richardplatz und dem Karl-Marx-Platz eingerichtet. Eine Verbesserung für Radfahrende wird dadurch erreicht, dass der Radverkehr in beide Richtungen künftig auf der nördlichen Fahrbahn geführt. Dafür entfallen hier die Parkplätze.

Die Fahrbahn wird mit gesägtem Großsteinpflaster gestaltet. Dies ist fahrradfreundlich und dennoch bleibt der historische Stadtraum erkennbar.

Die Umgestaltung des Karl-Marx-Platzes ist Teil des Gesamtkonzepts zur Verkehrsberuhigung in Rixdorf.

Daten & Fakten

  • Bezirk: Neukölln

  • Vorhabenträger: Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz

  • Bauherr: Bezirksamt Neukölln

  • Projektsteuerer: Bezirksamt Neukölln

  • Planungsbüro: Ingenieurbüro LOPP (en)

  • Zeitraum Bau: 1. Quartal 2024 - 2. Quartal 2024

  • Projekttyp: Mischverkehr
    Länge: 131 m

  • Straßenseite: Gesamte Straße

Weitere Projekte

Radfahrer fährt in Straße ein
bezirkliches Projekt

Mischverkehr

Braunschweiger Straße

Asphaltierung für mehr Fahrkomfort

Abgeschlossen
Neukölln
mehr dazu
Einfahrt Braunschweiger Straße Sonnenallee
bezirkliches Projekt

Mischverkehr

Braunschweiger Straße

Per Rad durch den Richardkiez

in Planung
Neukölln
mehr dazu