Fahrradbügel am U-Bahnhof Alt-Tegl in Reinickendorf
Projektmeldung
Fahrradparken

Reinickendorf bekommt bis zu 2.000 neue Fahrrad­stellplätze

Wir haben die Planungsleistungen für freie und gesicherte Abstellanlagen an 18 Bahnhöfen vergeben.

Der Bezirk Reinickendorf bekommt bis zu 2.000 neue Stellplätze an 18 ÖPNV-Stationen. Das Büro plan3 Ingenieure GmbH wurde mit der Planung beauftragt. Insgesamt sollen bis zu 1.400 freie Stellplätze und bis zu 600 gesicherte Stellplätze in Sammelschließanlagen entstehen. Die genaue Anzahl der Stellplätze für jede Station wird in der Planungsphase konkretisiert, da sie vor allem von der Größe der zur Verfügung stehenden Flächen abhängt. Bei der Planung müssen unterschiedliche Interessen berücksichtigt werden, dazu gehören beispielsweise die der Fußgänger*innen, aber auch die von Feuerwehr und Polizei. Die Abstellanlagen sollen im Jahr 2025 sukzessive gebaut werden.

An diesen Bahnhöfen werden neue Abstellanlagen geplant

  1. U-Bahnhof Alt-Tegel
  2. U-Bahnhof Borsigwerke
  3. S-Bahnhof Frohnau
  4. S-Bahnhof Heiligensee
  5. S-Bahnhof Hermsdorf
  6. U-Bahnhof Holzhauser Straße
  7. S- und U-Bahnhof Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik
  8. U-Bahnhof Kurt-Schumacher-Platz
  9. U-Bahnhof Lindauer Allee
  10. U-Bahnhof Otisstraße
  11. U-Bahnhof Paracelsus Bad
  12. U-Bahnhof Rathaus Reinickendorf
  13. U-Bahnhof Residenzstraße
  14. U-Bahnhof Scharnweberstraße
  15. S-Bahnhof Schönholz
  16. S-Bahnhof Schulzendorf
  17. S-Bahnhof Tegel
  18. S-Bahnhof Waidmannslust

Bedarfe bis 2030 sind die Grundlage für die Planung

Die Grundlage für die Planung der neuen Abstellanlagen in Reinickendorf sind die Standort- und Potenzialanalysen, die infraVelo an fast allen S- und U-Bahnhöfen im Stadtgebiet durchgeführt hat. Dabei wurden der Bestand an Abstellanlagen und die Anzahl der abgestellten Räder untersucht sowie der Bedarf an Stellplätzen bis 2030 berechnet.

Neuausschreibung der Planung für die Bezirke Neukölln und Treptow-Köpenick

Zu unserem Bedauern konnten die ebenfalls ausgeschriebenen Planungsleistungen für Neukölln und Treptow-Köpenick noch nicht vergeben werden, da im Vergabeverfahren nicht genügend wirtschaftliche Angebote eingegangen sind. Diese Planungsleistungen müssen deshalb erneut ausgeschrieben werden.

Planung für die Abstellanlagen in Friedrichshain-Kreuzberg in der Entwurfsphase

Die Planung von Abstellanlagen an 11 Stationen in Friedrichshain-Kreuzberg befindet sich derzeit in der Entwurfsphase. In diesem Bezirk entstehen insgesamt bis zu 500 gesicherte und bis zu 550 freie Stellplätze. Die Bauarbeiten sollen im Sommer 2024 beginnen.

Aufstellung gesicherter "Stadt und Land"-Anlagen am Bahnhof Schöneweide

Aufstellung gesicherter "Stadt und Land"-Anlagen am Bahnhof Schöneweide

Gesicherte Stellplätze an sieben Bahnhöfen in 2024

An den Stationen Alt-Mariendorf, Friedrichsfelde Ost, Schöneweide und Wutzkyallee werden bis Anfang 2024 mobile gesicherte Anlagen mit insgesamt 96 Stellplätzen aufgestellt. Sie werden über das Sonderprogramm „Stadt und Land“ des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr gefördert und können ab Anfang 2024 genutzt werden.

An den S-Bahnhöfen Adlershof, Hermsdorf und Lichterfelde Süd sollen im Laufe des Jahres weitere gesicherte Stellplätze gebaut werden. Diese Anlagen werden im Rahmen der Bike&Ride-Offensive der Deutschen Bahn umgesetzt, das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

Der Weg zu neuen Fahrradstellplätzen an ÖPNV-Stationen

Verknüpfte Inhalte

Projekt

Fahrradparken

Neue Fahrradabstellanlagen für Reinickendorf

Mehr Stellplätze an 18 ÖPNV-Stationen

Reinickendorf
mehr dazu