Illustration Radschnellverbindung mit Kartenausschnitt Panke-Trail
29.05.2019

Info- und Dialog­veranstaltung "Nonnen­damm­allee – Falken­seer Chaussee" am 13.06.

Für die geplanten Radschnellverbindungen „Nonnendammallee – Falkenseer Chaussee" und „Spandauer Damm – Freiheit“ werden derzeit die Routenvarianten geprüft. Am 13. Juni 2019 wird der Planungsstand in der Zitadelle Spandau vorgestellt und diskutiert.

Die Routen "Nonnendammallee – Falkenseer Chaussee" und "Spandauer Damm – Freiheit" sind zwei von bisher elf geplanten Radschnellverbindungen, die in den nächsten Jahren in Berlin entstehen werden. Beide führen durch die Bezirke Spandau und Charlottenburg-Wilmersdorf.

Bei der öffentlichen Informations- und Dialogveranstaltung am Donnerstag, den 13. Juni 2019, um 18:30 Uhr in der Zitadelle Spandau (Alte Kaserne), werden die Ergebnisse der Variantenuntersuchungen für die Radschnellverbindungen von Fachplaner*innen vorgestellt und gemeinsam mit allen Interessierten in Dialogrunden diskutiert. Hinweise zum Projektstand und Vorschläge zu Trassenfindungen fließen mit in die weiterführende Untersuchung ein.
 

  • Datum: Donnerstag, 13. Juni 2019
  • Uhrzeit: 18:30–20:30 Uhr
  • Veranstaltungsort: Zitadelle Spandau, Alte Kaserne, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin
  • Einlass und Ausstellung: ab 18:00 Uhr

Ihre Teilnahme zugesagt haben:

  • Ingmar Streese, Staatssekretär für Verkehr
  • Frank Bewig, Bezirksstadtrat Spandau

Hintergrund: Radschnell­verbin­dungen in Berlin

Radschnellverbindungen machen das Radfahren sicherer und schneller – das gilt vor allem für Strecken über fünf Kilometer. Sie bieten damit eine attraktive Alternative zum Auto und tragen dazu bei, den Umweltverbund zu stärken und Berlins Ziele zur CO2-Neutralität zu unterstützen.