Illustration Radschnellverbindung Teltowkanal
23.01.2019

Bürger­veranstal­tung zur Teltow­kanal­route am 31.01.

Für die geplante Radschnellverbindung „Teltowkanal“ werden derzeit mögliche Streckenvarianten auf ihre Machbarkeit untersucht. Der Status quo der Trassenfindung wird am 31. Januar 2019 bei der Bürgerveranstaltung vorgestellt und diskutiert.

Die etwa zehn Kilometer lange Teltowkanalroute ist eine von bisher zehn geplanten Radschnellverbindungen, die in den nächsten Jahren in Berlin entstehen werden. Die Strecke wird durch die Bezirke Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg bis in das Berliner Stadtzentrum führen. Insgesamt sollen in Berlin mindestens 100 Kilometer dieser Radschnellwege gebaut werden.

Bei der öffentlichen Veranstaltung am Donnerstag, den 31. Januar 2019, um 18:30 Uhr im Rathaus Schöneberg, werden die möglichen Streckenverläufe der Radschnellverbindung „Teltowkanal“ präsentiert und gemeinsam mit den Teilnehmer*innen diskutiert. Fragen und Anmerkungen zum Projektstand und zur Trassenfindung fließen in den weiteren Planungsprozess ein.

  • Datum: Donnerstag, 31. Januar 2019
  • Uhrzeit: 18:30-20:30 Uhr
  • Veranstaltungsort: Rathaus Schöneberg, Goldener Saal (1. OG), Am Rathaus 2, 10825 Berlin
  • Einlass: 18:00 Uhr

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Sie können sich bis zum 29. Januar 2019 über die Website der SenUVK anmelden. (Anmeldefrist abgelaufen.)

Hintergrund: Radschnell­verbin­dungen in Berlin

Radschnellverbindungen machen das Radfahren sicherer und schneller – das gilt vor allem für Strecken über fünf Kilometer. Sie bieten damit eine attraktive Alternative zum Auto und tragen dazu bei, den Umweltverbund zu stärken und Berlins Ziele zur CO2-Neutralität zu unterstützen.